LOGO 20-2
Willkommen

Haben Sie nicht auch manchmal das Empfinden,..... hier stimmt was nicht?


Wenn Sie sich die Fragen stellen: Warum bei gesunder Lebensführung und Ernährung immer wieder diese Häufungen von Kopfschmerzen, Migräneanfällen, grippalen Infekten (besonders auch bei Kindern), Bronchitis,  Antriebslosigkeit, Müdigkeit bis hin zu bleibenden Krankheiten auftreten?
Warum wirken Medikamente bei verschiedenen Krankheiten wenig oder fast gar nicht und auch Ärzte stehen manchmal vor einem Rätsel?
Bei diesen und vielen weiteren ? zur körperlichen Empfindsamkeit sollten Sie mal genau Ihr Umfeld betrachten und dies ggf. durch einen kompetenten Baubiologen mit fachlich und sachlich geprüften Kenntnissen und Messgeräten prüfen lassen.
Besonders sind die Orte zu betrachten, an welchen Sie sich längere Zeit aufhalten wie zum Beispiel der Schlaf- oder Arbeitsplatz.
Wir Baubiologen haben es uns zum Ziel gesetzt, genau diese äußerlichen Einflüsse, welche auf dem menschlichen Organismus wirken herauszufinden und Hilfe, durch Messungen nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen mit kalibrierten Messgeräten zur Minderung oder nach Möglichkeit zur vollständigen Beseitigung zu geben.


Was ist Baubiologie und womit beschäftigt sie sich?
Die Baubiologie erfasst die ganzheitlichen Beziehungen zwischen der bebauten Umwelt und ihren Bewohnern.
Sie ist eine interdisziplinäre, fachübergreifende Wissenschaft, die alle Einflüsse der Bebauung physikalischer, chemischer, biologischer und physiologischer Art in umweltmedizinischer Auswirkung auf den Menschen berücksichtigt.
Wir arbeiten mit vielen Ärzten, Heilpraktikern und Therapeuten zusammen, welche ihre Patienten bei auffälligen umweltmedizinischen Diagnosen, beim geringsten Verdacht auf Innenraumprobleme oder besser noch schon vorsorglich an uns empfehlen, unsere Messungen auf ihre schulmedizinische und naturheilkundlichen Weisen kontrollieren und die Erfolge der vollzogenen baubiologischen Sanierungen bestätigen.
Das Bundesumweltministerium und die Krankenkassen haben schon vor Jahren festgestellt, dass 1/3 der Versicherten durch Umwelteinflüsse krank geworden sind. Die Bauordnung fordert: Häuser sollen die Gesundheit des Menschen und die natürliche Lebensgrundlage nicht gefährden. Elektrosmogintensitäten liegen in fast jedem Schlafzimmer oder Kinderzimmer weit über den Computerarbeitsplatznormen. Es gibt immer noch zu viel giftiges Formaldehyd in Spanplatten, Möbeln und Einrichtungen, zu viel giftige Lösemittel in Farben, Lacken und Klebern, immer noch zu viele PAK (Klebemittel) unter Parkettböden, zu viel von der Altlast PCB selbst in Schulen und Kindergärten, krankmachende Pestizide in Teppichen und Holzschutzmitteln,


Schimmelpilzprobleme durch allzu dampfdichte Bausubstanz oder radioaktive Belastung durch falsche Baustoffwahl.
80-90% eines Tages hält sich der Mitteleuropäer heutzutage in geschlossenen Räumen auf. Zu Hause, Im Büro, am Arbeitsplatz. Elektrosmog, schlechtes Raumklima, Wohngifte, Partikel, pathogene Mikroorganismen und Allergene sind unsere ständigen Begleiter. Es geht nicht darum, Angst zu verbreiten sondern in dem Umfeld, in dem Sie sich fast 20 h täglich aufhalten, Risiken zu erkennen und zu vermeiden, für Ihre Gesundheit vorzusorgen.


Mittelpunkt aller baubiolog. Messungen und Beratungen ist der Schlafplatz, da wir uns nirgendwo anders länger und standorttreuer aufhalten als hier. An keiner anderen Stelle sonst sind Körper und Psyche empfindlicher, angreifbarer und wehrloser als in der sensiblen Schlafphase, die mit ihren abwechselnden Tiefschlaf und REM-Phasen nicht nur der Regeneration sondern auch Informationsverarbeitungsprozessen im Gehirn, also der Gedächtnisbildung dient.

Hier sollte sich der Körper entspannen und nicht verspannen.


Nach den Schlafplätzen erfordern unsere Wohnbereiche, in denen wir uns lange und regelmäßig aufhalten und unsere Arbeitsplätze baubiologische Beachtung.
Am Arbeitsplatz gibt es für einige Umwelteinflüsse gesetzliche Vorschriften und allgemein akzeptierte Grenzwerte.
Der professionellen Standard der baubiologischen Messtechnik gibt für den Wohnbereich und Arbeitsplatz Grenzwerte vor. Dieser Standard ist die Bewertungsgrundlage für einen Baubiologen. Der Standard wird inzwischen international als der Maßstab für solide, ganzheitliche und unabhängige Innenraumuntersuchungen geschätzt. Baubiologen, Umweltanalytiker und Institute aus Europa, den USA, Australien und Neuseeland arbeiten danach. Der Standard beinhaltet alle Risiken von Elektrosmog, Radioaktivität, geologischen Störungen bis zum Schall, von Schadstoffen und dem Raumklima bis zu Pilzen und Allergenen.
Die ganzheitliche Erkennung von biologisch problematischen Umwelteinflüssen in Häusern und deren Reduzierung im individuell machbaren Rahmen, das ist das Thema der baubiologischen Messtechnik.

Tätigkeitsfelder eines Baubiologen
Günstigstenfalls begleiten wir einen Bauherrn schon bei der Grundstückskaufentscheidung. Baubiologische Grundstücksuntersuchungen, haben einen entscheidenden Einfluss auf die Beplanbarkeit des Grundstückes. Danach berät der baubiologisch arbeitende Planer über diffusionsfähige Bauweise, natürliche Baustoffe, abgeschirmte Elektroinstallation, regenerative und alternative Energienutzung u.s.w..